Corona-Schutzkonzept

Schutzkonzept für die Pfarrei St. Elisabeth Berlin

gemäß der Anordnung des Generalvikars vom 18. November 2021 gültig ab dem 27. November 2021

 

  1. Für alle Messfeiern und liturgischen Versammlungen in unseren Kirchen gilt ab sofort die 2G-Regel, das heißt: geimpft oder genesen. Alle Mitfeiernden sind verpflichtet, einen Nachweis darüber bei sich zu tragen.

    Ausnahmen:
    Kinder bis zu 6 Jahren, die keinen Nachweis brauchen
    Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die bitte ihren 
Schülerausweis mitbringen.
    Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft 
werden können; für sie gilt neben der Vorlage des Attestes über Impfunfähigkeit auch die Pflicht eines negativen Testnachweises (Schnelltest max. 24 Std. alt, PCR-Test max. 48 Std. alt).    

  2. In unserer Pfarrei gibt es an den Wochenenden eine Ausnahme mit 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) in folgendem Gottesdienst:
    – St. Paulus, Hl. Messe am Sonntag um 08.30 Uhr und um 18.30 Uhr.
  3. Über diese Maßnahmen hinaus bleibt natürlich die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, zum Desinfizieren der Hände sowie zum Abstandhalten erhalten.
  4. Als Kirchengemeinde sind wir dazu verpflichtet, die Nachweise zu prüfen und für die Registrierung der Gottesdienstteilnehmer zu sorgen. Sollten Sie keinen entsprechenden Nachweis bei sich führen, sind wir leider nicht ermächtigt, Ihnen den Zugang zur Kirche zu ermöglichen. 
Der Willkommens- und Ordnungsdienst steht für Sie eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn bereit. Wir werden sicher alle ein bisschen Geduld miteinander brauchen. Kommen Sie deshalb bitte frühzeitig (am besten 20 Minuten vorher), damit der jeweilige Gottesdienst trotz dieser Maßnahmen pünktlich beginnen kann.


Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!